Kuba in Österreich

DIE PANDEMIE VERWEIST AUF DIE NOTWENDIGKEIT DER ZUSAMMENARBEIT TROTZ POLITISCHER UNTERSCHIEDE

Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten

Die Auswirkungen von COVID-19 sind bereits jetzt messbar und können in Zukunft anhand der beeindruckenden Zahl infizierter Personen, der inakzeptablen Zahl der Todesfälle, des zweifellosen Schadens für die Weltwirtschaft, die Produktion, den Handel, die Beschäftigung und das persönliche Einkommen von Millionen Personen bewertet werden. Es ist eine Krise, die weit über den Gesundheitsbereich hinausgeht.

Informationshinweis Nr. 10: über konsularische Dienstleistungen

Aufgrund der Tatsache, dass trotz der erzielten Fortschritte die kritische Situation bezüglich der Inzidenz von COVID-19 in Österreich, Kroatien und Slowenien anhält, informiert die Konsularabteilung der kubanischen Botschaft die Kunden über Folgendes:

Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten Kubas: Kuba wird das britische Kreuzfahrtschiff MS Braemar empfangen

Am vergangenen 13. März bat die Regierung Großbritanniens und Nordirlands die kubanischen Behörden um die Genehmigung zum Anlegen des Kreuzfahrtschiffes MS Braemar Fred. Olsen Cruise Lines in einem kubanischen Hafen mit einer kleinen Anzahl von Reisenden an Bord, die an dem neuen Coronavirus (SARS CoV 2/Covid-19) erkrankt sind, sowie deren Rückführung in die Heimat auf dem Luftweg.

(Cubaminrex)

INFORMATIONSHINWEIS: über konsularische Dienstleistungen

Aufgrund der kritischen Situation des Einschlappens des neuen Coronavirus in Österreich, Kroatien und Slowenien informiert die Konsularabteilung die Kunden über Folgendes:

1.  Die besucherbetreeung in unseren Konsularbüros ist von Montag, dem 16. März, bis zum 1. April dieses Jahres ausgesetzt.

Pages